Mein Weg zum Kabarett

12/2013 - Startschuss

Wir erfreuten uns beim wöchentlichen "Fleischhaubnstammtisch" am kühlen Biere, als plötzlich der Obmann vom SV Hohenzell vor uns trat: "Burschn wir brauchn wos für d Weihnachtsfeier..." Nachdem sich niemand die Blöße geben wollte, fühlte ich mich auserkoren: "Wenn kam wos eifoid, dann moch hoid i a Kabarett!" Noch nie zuvor einen Satz auf der Bühne gesprochen, stellte ich mich den skeptischen Blicken meiner Sportvereinskollegen und lieferte eine etwas holprige, halb von einem Spickzettel abgelesene Darbietung, die aber wohlwollend angenommen wurde und sowohl beim Publikum, als auch bei mir Lust auf mehr machte.

 

06/2014 - Öffentliches Austesten

Auftritt auf der ServusTV - Jedermannbühne am Residenzplatz in Salzburg! Ein großflächiger Platz an einem wunderschönen, lauen Sommerabend mit vielen Zusehern und vorbei spazierenden Passanten - die perfekte Gelegenheit um meine Künste, fern des geschützten Umfeldes (Zuhause), auf die Probe zu stellen. Leider wurde meine Anmeldung "verschustert", daher konnte ich erst am Ende des Tages vor sage und schreibe 4 Zuschauern (von denen 3 meine Freunde waren) auftreten... Doch da wusste ich: "Das sind die Bretter, die die Welt bedeuten! Hier gehöre ich hin!"

 

12/2015 - Bewährungsprobe unter schweren Bedingungen

3 Auftritte mit 3 Kurzprogrammen über 3 verschiedene Themen in 10 Tagen - zu viel um die volle Kreativität entfalten zu können! Dieses Monat war sehr lehrreich für mich -> Vorbereitung ist alles und man muss auch mal NEIN sagen können! In 3 Tagen schreibt man kein Programm nach Kundenwunsch, auch dann nicht, wenn das Event noch so sehr lockt... (leider hat nicht jeder Veranstalter Verständnis dafür!)

 

03/2016 - Erster Kabarettwettbewerb

"LECK WAR ICH NERVÖS!" Der kleine Roland Otto fährt alleine nach Graz und versucht wildfremde Menschen auf einer echten Theaterbühne zu unterhalten. Doch der Vorrundenabend hätte besser nicht laufen können: jubelndes Publikum, sofortiger Einzug ins FINALE + schönes Kompliment von einem älteren Stammgast: "Des is Kabarett! - Wegen junge Leit wie dir schau i ma solche Wettbewerbe an!" = MOTIVATION PUR für meinen weiteren Weg!

 

10/2016 - Poetry Slam! - "Wos is des?"

... werden sich in meiner Heimat Ried im Innkreis sicher viele Fragen, da es solche Veranstaltungen bei uns nicht gibt. Ich hatte für mein 90-minütiges Kabarett ein Gedicht geschrieben und suchte nach einer Gelegenheit zum Ausprobieren, bevor ich es letztendlich in mein Programm integrieren wollte. Mal schaun was Google sagt... "Poetry Slam - ARGE Kulturzentrum, Salzburg" - "Passt, do bin i dabei!" Anmeldung gesendet - Zusage bekommen! Am Auftrittstag fand ich mich plötzlich mit dem Österreichischen Slam-Champion, Staatsmeister von Thüringen (DE) und vielen weiteren (mir völlig unbekannten) Größen der Poetry Slam-Szene von derer Existenz ich ebenfalls keine Ahnung hatte... "Und wer bist du?" wurde ich beim Betreten des Backstage-Bereiches gefragt! "Grias eich, i bin da Roland und i hob a Gedicht gschrieben, des i gern moi a boa Leit vortragen mecht." *Gelächter* Ohne Druck und locker-flockig drauf los "slammte" ich mein Gedicht vom "Trichtersaufen" den 250!!! Zusehern mitten ins Gesicht und wurde umjubelt, als wenn ich der verdammt-krass-geilste Slammer ever wäre. Notiz für mich: "Beim nächsten Mal zweites Gedicht vorbereiten, dann ist auch eine Finalteilnahme möglich..."

 

11/2016 - PREMIERE von "Ausziehen leicht gedacht..."

Nicht abwarten und Tee trinken, sondern selbst aktiv werden - lautete meine Devise! Ohne auch nur annähernd jemals ein ähnliches Projekt in die Hand genommen zu haben, organisierte ich meinen ersten kompletten Kabarettabend. Programm schreiben, Veranstaltungsort suchen, Techniker auftreiben, Plakate erstellen, Einspieler aufnehmen, mit Zeitungen sprechen, Eintrittskarten drucken, Werbung machen, Vorverkauf, Proben und und und... Doch die Mühe lohnte sich! Ein voller Saal mit begeisterten Gästen von denen NICHT ALLE mit mir verwandt oder befreundet waren, rechtfertigte den immensen Aufwand!

 

05/2017 - GEWINNER der Kabarett-Talenteshow

Als ich die Zusage für diesen Wettbewerb bekam, war ich außer mir vor Freude! Mir war klar, dass es sich hierbei um ein gewaltiges Sprungbrett handelt! "Bei am 10 Minuten Auftritt gibts koan Spannungsbogen, HAU AUSSA WOSD HOST!", sagte ich zu mir selbst, also wählte ich meine besten Szenen ohne zu wissen, ob diese ohne Vorgeschichte überhaupt funktionieren würden... Gott sei Dank konnte ich Jury und Publikum gleichermaßen überzeugen und darf mich nun GEWINNER der Casinos Austria Kabarett-Talentshow 2017 nennen! Der Preis: Ein Auftritt am Wiener Kabarettfestival vor 1400 Leuten - EIN TRAUM GEHT IN ERFÜLLUNG!

 

Was die Zukunft bringt wird sich zeigen...

Wer immer up to date bleiben möchte liket meine Facebook-Seite!